Freundschaftslauf gegen Depression – 123 Läufer*innen im Deutsch-Französischen Garten

Freundschaftslauf gegen Depression – 123 Läufer*innen im Deutsch-Französischen Garten

Beim 13. Freundschaftslauf gegen Depression waren 123 Läufer*innen am Start. Der TV Hangard sicherte sich mit mehr als 30 Teilnehmerinnen den Pokal für die größte Mannschaft. Auch in diesem Jahr gab es die Möglichkeit, virtuell am Freundschaftslauf teilzunehmen. Dabei legten die Teilnehmenden den Ort und die Streckenlänge selbst fest. Hier gab es 122 Anmeldungen aus ganz Deutschland. Zwei Läufer starteten sogar in Slowenien. Finanziell unterstützt wurde der Lauf von der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland.
Mit dem Freundschaftslauf will das Bündnis auf die Situation von depressiv erkrankten Menschen und ihren Angehörigen aufmerksam machen und für ein faires Miteinander werben. Die Aktion soll auch hervorheben, dass Bewegung in der Gruppe einen wichtigen Beitrag zu besserem psychischem Wohlbefinden – insbesondere für depressiv Erkrankte – leisten kann. Sportliche Betätigung hat viele positive Effekte auf den Verlauf der Erkrankung und auf das Selbstwertgefühl der Betroffenen.

Fotos Freundschaftslauf gegen Depression 2021

Über den Autor

Saarlaendisches Buendnis gegen Depression administrator